Wie schreibe ich eine spannende Anwenderstory

 

Der umfassende Leitfaden für eine perfekte Anwenderstory
(mit praktischer Checkliste)

Der Platz in den redaktionellen Teilen von Magazinen ist knapp, insbesondere wenn es sich um längere Artikel handelt. Anzeigenschaltung geht immer, hierfür wird Ihnen jedes Medium gerne Seiten zur Verfügung stellen. Aber was ist, wenn Sie kein oder nur ein geringes Budget für Anzeigen haben? In diesem Fall ist eine spannende Anwenderstory (auch Case Study oder Success Story genannt) die beste Lösung.

Warum ist eine Anwenderstory so wirkungsvoll?

  1. Sie ist glaubwürdig

Wem würden Sie mehr glauben? Der Lobeshymne eines Herstellers auf sein Produkt? Oder einem Anwender der Ihnen erzählt, warum er ein bestimmtes Produkt benutzt?

 

  1. Sie zeigt den Einsatz im wahren Leben

Produktbezogene, techniklastige Artikel kommen in der Regel langweilig daher. Die bloße Aneinanderreihung von Spezifikationen und Leistungsmerkmalen langweilen die meisten Leser schnell. Die Folge: er liest den Artikel entweder gar nicht oder zumindest nicht bis zum Ende. Eine Anwenderstory dagegen berichtet über einen real existierenden Nutzer bestimmter Produkte. Sie stellt die Erfahrungen dieses Anwenders mit dem Produkt vor: warum wird dieses Produkt eingesetzt, welches Problem konnte es lösen und wie funktioniert es im Alltag. Das ist selbst für Leser interessant, die dieses bestimmte Produkt möglicherweise nie verwenden können. Aus diesem Grund lieben Redakteure eine gute Anwenderstory und räumen ihr gerne oftmals mehrere Seiten in ihren Publikationen ein. Das gilt weltweit.

 

Eine Anwenderstory ist die Krönung der Fachartikel

Es ist nicht ganz einfach, eine gute Anwenderstory zu schreiben:

  • Vermeiden Sie es, die Story zu werblich zu schreiben.
  • Erzeugen Sie einen Spannungsbogen.
  • Erzählen Sie deutlich, welche Probleme durch das Produkt gelöst werden.
  • Die Story sollte einem bestimmten Aufbau folgen, damit die gesamte Geschichte erzählt wird:
  1. Die Schilderung des Problems bzw. der Herausforderung.
  2. Welche Lösung bietet das Produkt?
  3. Was ist das Besondere an dem Produkt?
  4. Zitate des Nutzers aus denen hervorgeht, warum er das Produkt benutzt und wie zufrieden er damit ist.
  5. Aussagekräftige Bilder: Produkt alleine und in der Anwendung.

 

Wir haben Ihnen eine Checkliste zusammengestellt,
mit der Sie Ihren Texter / Ihre Texterin perfekt briefen können.

Checkliste Anwenderstory / Case Study

(hier zum Download als PDF)

Kundenbetreuer/Ansprechpartner im eigenen Unternehmen

Ansprechpartner beim Kunden

Kontaktdaten

Wer ist der beteiligte Kunde? (Name des Unternehmens, Standort, Produkte/Dienstleistungen, Branchen, Unternehmensgröße)

Gibt es Informationsmaterial zum Kunden? (Website, Image-/Produktbroschüren, etc.) 

Seit wann besteht die Zusammenarbeit? Welche Projekte wurden bislang realisiert?

Beschreibung des aktuellen Projektes: Kunde, Standort, Branche, Anwendung, Umfang, Einsatzzweck, Besonderheiten

Welches Kundenproblem musste gelöst werden?  

Welche Produkte sind dabei im Einsatz?

Handelt es sich bei den verwendeten Produkten um Standardprodukte oder Sonderanfertigungen?

Bei Sonderanfertigungen: Was genau wurde im Vergleich zum Standard verändert (Leistung, Nutzen, Größe, Material, etc.?)

Was war die Herausforderung/ das Kundenproblem?

Wie wurde das Kundenproblem gelöst?

 Welche Vorteile hat der Kunde durch die Verwendung der Produkte bzw. die Zusammenarbeit?

Positionierung im Markt: Wie unterscheidet sich das Produkt bzw. die Vorgehensweise gegenüber anderen Produkten und Anbietern? Welche Bedeutung hat das Unterscheidungsmerkmal? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Wettbewerbsprodukten?

Wer kann zitiert werden? (Titel, Vor- und Nachname, Funktion, Foto)

 Inhalte oder genauen Wortlaut von Kundenzitaten

 Zusätzliches Material für den Texter:

  • Detaillierte Informationen zu den verwendeten Produkten (Spezifikationen, Leistung, Einsatzgebiete, Besonderheiten, Unterschiede zu Konkurrenzprodukten,…)
  • Projektpräsentationen
  • Produktabbildungen
  • Fotos der Anwendung mit Beschreibung des Gezeigten
  • Fotos der beteiligten Personen (eigenes Unternehmen und Kunde mit Namen und Funktionen)

Wie Sie einen erfolgreichen Presseverteiler aufbauen, können Sie hier nachlesen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü